Einstieg: Die Chance der Krise nützen

Es sind Fehler passiert

Damit eine Beziehungskrise entstehen kann, müssen zuvor von den Partnern gravierende Fehler begangen worden sein. In den meisten Fällen wurden die natürlichen Gegensätze der Partner nicht angemessen gewürdigt oder man hat übersehen, die Beziehung ausreichend zu pflegen. Oft hat sich einer zuviel herausgenommen, und der andere hat sich viel zu lange angepasst oder nur gemeckert. Damit war die Verbindung unmerklich dünner geworden, und kleine Probleme konnten sich zu großen auswachsen.

Irgendwann war das Fass, das sich unmerklich gefüllt hatte, übergelaufen. Oder einer hatte den Bogen mit irgend einer Aktion überspannt, und der andere wollte so nicht mehr weiter machen.

Das Gold der Beziehung heben

In der Krise besteht die große Chance, die begangenen Fehler zu erkennen und aus ihnen zu lernen. Die Chancen dafür stehen gut, weil die festgefahrenen Strukturen und Gewohnheiten sind in Frage gestellt. Alles ist aufgewühlt und kann dadurch leichter verändert werden.

Es besteht allerdings die Gefahr, dass schnell wieder alles zugedeckt wird. Oft verspricht jene Person, die den Bogen überspannt hat, hoch und heilig sich zu verbessern, und beide sind froh, dass sie einander wieder gut sein können. Und das ist wirklich ok. Aber weil sich nicht viel verändert hat, besteht die Gefahr, dass man schnell in die alten Muster zurück fällt.

Wenn Sie die Beziehung erhalten und gleichzeitig entscheidend verbessern möchten schlage ich Ihnen in diesem Programm einen erfolgreicheren Weg vor:

1) Den Stress der Krise reduzieren

Beenden Sie so schnell wie möglich den Stress der Krise. Machen Sie sich klar, dass Sie die Herausforderungen Ihrer Beziehung nur bewältigen können, wenn Sie dafür sorgen, dass Sie wieder einen klaren Kopf und ein offenes Herz füreinander haben. Dafür gibt es die Abschnitte  Guter Beginn und die Vorschläge zum Waffenstillstand.

2) Probleme erkennen

Nehmen Sie sich allerdings gleichzeitig vor, in den nächsten Monaten konsequent an den anstehenden Probleme zu arbeiten. Dazu wird es für Sie notwendig sein, sich ganzheitlich mit Ihrer Beziehung auseinander zu setzen, weil eine echte Krise entsteht nur durch das Zusammenspiel mehrerer Ursachen. Dabei wird Ihnen der Ganzheitliche Blick auf die Beziehung helfen.

3) Probleme lösen

Wenn Sie die Probleme ernst nehmen und jeder seinen Teil zur Lösung beiträgt, wird es nicht so schwer sein einen Weg zu finden, der Ihrer Realität passt. Allerdings werden Sie dazu auch Fähigkeiten einsetzen müssen, die Sie zwar besitzen, aber noch nicht ausreichend entwickelt haben. Um diese Entwicklungspotenziale geht es bei den verschiedenen Themen zur Problemlösung.

Hinweis: Wenn der Grund für Ihre Beziehungskrise so schwerwiegend ist, dass er einen guten Beginn erschwert, dann klicken Sie vorher hier auf “Sonderfall: Gravierende Verletzung”