Hilfe, mein Partner will nicht mitmachen

In vielen Beziehungen hat einer der Partner den Wunsch, sich näher mit der Beziehung zu beschäftigen, beispielsweise mit Hilfe einer Paartherapie, eines Paarseminars oder mit einem unserer Programme. Es passiert aber sehr häufig, dass der/die andere instinktiv auf Abwehr schaltet.

Manchmal stehen sie einer Beziehungsarbeit nur ablehnend gegenüber, weil sie ihre Probleme eigentlich selber lösen und sich nicht von außen dreinreden lassen wollen. Gleichzeitig haben sie wie die meisten Menschen keinen realistischen Plan was sie tun könnten, wenn die Liebe wackelt oder wenn sich bestimmte Probleme nicht lösen. Eine kompetente Anleitung würde also sehr wohl Sinn machen.

Motivation statt Kritik

Wenn Sie Ihren Partner / Ihre Partnerin für eine professionelle Beschäftigung mit der Beziehung gewinnen wollen, dann werden Sie mit Kritik, Vorwürfen und Druck nur erreichen, dass er/sie sich zurückzieht oder zum Gegenangriff übergeht. Dann ist Frustration vorprogrammiert.

Versuchen Sie stattdessen herauszufinden, was Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin motivieren könnte, beispielsweise mit Ihnen bei einem unserer Programme mitzumachen.

Was wird der Nutzen für den Partner / die Partnerin sein

Überlegen sie zunächst, wie eine gute Entwicklung auch ihm/ihr zugute käme. Ein großer Vorteil könnte beispielsweise sein, dass sie …

  • sich wieder nahe und verbunden fühlen wie früher
  • weniger streiten und über wesentliche Themen gut reden können
  • ein entspanntes und erfüllendes Liebesleben haben
  • zuhause ein angenehmeres Klima erleben
  • gemeinsame Vorgangsweisen finden, z.B. bei der Kindererziehung
  • usw.

Konzentrieren Sich sich also auf ein positives, motivierendes Zukunftsbild!

Der Ton macht die Musik

Reden Sie über Ihre Wünsche nur dann, wenn es Ihnen selbst gut geht und wenn sie sich miteinander gut fühlen. Sonst kommt Beziehungsarbeit in den unangenehmsten Momenten ins Spiel, oft in einem Streit, fast als Drohung. Wählen Sie stattdessen angenehme Situationen. Bleiben Sie konsequent freundlich und positiv, auch wenn Ihr Mann / Ihre Frau nicht gleich darauf einsteigt oder sich sogar aufregt. Halten Sie innerlich an Ihrem positiven Bild der Zukunft fest, für die es eine Auseinandersetzung mit der Beziehung braucht.

Meiden Sie große Diskussionen oder gar Streit zu diesem Thema.

Nehmen Sie Gegenargumente ernst

Respektieren Sie die Einwände und hören Sie genau hin. So werden Sie ihn/sie besser verstehen und können mit wenigen Worten passend argumentieren. Hier einige typische Argumente und Ihre möglichen Gegenargumente:

„So schlecht ist unsere Beziehung doch gar nicht“

„Ja, und da bin ich auch froh darüber. Gerade deshalb möchte ich auch dass wir immer wieder etwas für unsere Beziehung tun.“

„Eine Paartherapie ist viel zu teuer“

„Das kommt darauf an, womit du es vergleichst. Ein Service für unser Auto ist ja auch nicht gerade billig. Und die Programme von Paarseminar-Daheim kosten ja wirklich nicht viel.“

„Das müssen wir selber in den Griff bekommen“

“Ja, und wir werden es auch schaffen. Es kann aber nicht schaden, wenn wir uns dazu ein paar Anregungen von Beziehungs-Profis holen. Schauen wir uns doch einmal miteinander an, ob etwas Passendes für uns dabei ist!”

Alternativen

Wenn der Partner ganz schwer zu bewegen ist, dann brauchen Sie deswegen zu nicht resignieren, denn je nach Beziehungssituation gibt es mehrere Strategien:

Starten Sie ohne großen Aufwand: Schauen Sie sich einfach einmal gemeinsam die informativen, kostenlosen Videos zu den einzelnen Programmen an. Vielleicht entsteht dabei automatisch die Lust, etwas tiefer hinein zu steigen. Oder buchen Sie zunächst unseren besonders günstigen “Beziehungs-Check”.

Wünschen Sie sich eines unserer Programme als Geschenk: Viele Menschen können erstaunlich widerborstig sein, wenn sie den Eindruck haben, sie werden zu etwas gezwungen. Beim Schenken sind sie oft großzügiger.

Buchen Sie einfach eines unserer Online Programme: Nach dem Motto „Schatz, schau was ich gefunden habe“ können Sie beide bequem zuhause ein wenig in die Welt der Paartherapie hinein schnuppern. Besonders geeignet für einen weichen Start ist unser Programm “Zeit für die Liebe”.

Lassen Sie sich selbst nicht abhalten: Vereinbaren Sie eine Online Paarberatung und absolvieren Sie diese Stunde, notfalls eben allein. Wir können Ihnen helfen, zunächst auch allein einen Schritt weiter zu kommen. Für Ihren Mann bzw. Ihre Frau ist es nur von Vorteil dabei zu sein, denn so kommen beide Seiten auf den Tisch und es kostet keinen Cent mehr.

Unsere Empfehlung

Für Beziehungsziele gilt dasselbe wie für andere wichtige Ziele im Leben: Verfolgen Sie konsequent Ihr Ziel, aber brechen Sie auch nichts übers Knie. Entspannen Sie sich, sehen Sie jeden Schritt als interessante Lernmöglichkeit und achten Sie vor allem darauf, dass es Ihnen selbst gut geht.

Wenn Sie sich unsicher sind was für Ihre Situation passt oder wenn Sie in Ihrer Beziehung mit einem besonderen Thema konfrontiert sind, dann könnten Sie auch zunächst eines unserer preisgünstigen Mail Beratungsprogramme wählen, entweder alleine oder gemeinsam.