Aus der Situation lernen

Im Alltag des Miteinanders wird eine Beziehung viel zu schnell zur Selbstverständlichkeit. Das hat auch seine Vorteile, aber man vergisst dabei, dass eine Beziehung so wie eine Pflanze eine bestimmte Pflege und Fürsorge braucht, damit sie sich gut entwickelt. Und in jeder Phase einer Beziehung braucht es etwas anderes dazu.

Eine Krise ist oft ein wichtiges Signal, wieder mehr aufeinander zu schauen. In meiner Praxis sehe ich oft, dass nach einer gut bewältigten Krise die Liebe intensiver ist wie zuvor, weil man  gezwungen wurde, sich miteinander auseinander zu setzen.

Haben Sie durch den ganzheitlichen Blick auf die Beziehung schon Ihre Entwicklungspotenziale entdeckt? Einige Beispiele dafür könnten sein:

  • Die Beziehung wieder durch ein klares Bekenntnis zueinander festigen
  • Die Beziehung neu, bewusster und liebevoller leben
  • Wieder mehr gemeinsam unternehmen
  • Ihre sexuelle Beziehung weiter entwickeln
  • Unser Programm „Zeit für die Liebe“ durcharbeiten
  • usw.

Übung: Unsere Beziehung entwickeln

Suchen Sie sich wieder einen guten Platz für Ihr Gespräch. Nehmen Sie Ihre Erkenntnisse aus dem ganzheitlichen Blick auf Ihre Beziehung zur Hand. Dort haben Sie sicher bereits einige Ideen notiert.

Jetzt geht es darum, einen Plan zu entwickeln, mit dem Ihrer Bezihung wieder frischen Wind verschaffen. Bleiben Sie dabei nicht am aktuellen Problem hängen, sondern zielen Sie auf das, was für Sie eine wirklich gute Beziehung ausmacht.

1) Meine ideale Beziehung mit Dir

Beschreiben Sie jeder Ihr individuelles, wirklich befriedigendes, aber durchaus realistisches Bild Ihrer gemeinsamen Zukunft:

  • Wie ich mich fühlen möchte in unserer Beziehung
  • Was ich mir für unser tägliches Miteinander wünsche
  • Was ich selber einbringen möchte
  • Was ich noch Besonderes mit dir erleben möchte
  • Was wir konkret in der nächsten Zeit machen könnten

2) Welche seelischen Muskeln werden wir damit trainieren?

Eine etwas andere, bessere Beziehung benötigt auch bestimmte neue Fähigkeiten. Machen Sie sich bewusst, welche Qualitäten dies sein werden: Vielleicht eine bessere Gesprächskultur, mehr Fürsorge, Respekt, lebevollerer Umgang, Zärtlichkeit …?

3) Konkrete Planung

Nehmen Sie nun Ihren Terminkalender und tragen Sie sich konkret ein, was Sie sich vornehmen möchten. Das kann eine bestimmte Aktivität sein, ein bestimmtes Motto für eine Woche, oder was immer Ihnen wichtig ist. Seien Sie kreativ!

Wenn Sie bisher gut gearbeitet haben, dann sollten Sie den Tag angenehm ausklingen lassen. Bei Ihrer nächsten Sitzung geht es um den endgültigen Abschluss dieser Angelegenheit.

Hier kommen Sie zurück zur “Ausführlichen Bearbeitung der Untreue”