Vorzeitige Ejakulation

Von vorzeitiger Ejakulation spreche ich, wenn der Mann entweder bereits am Beginn der sexuellen Vereinigung oder innerhalb weniger Sekunden nach der Vereinigung zum Samenerguss kommt.

Ein Teufelskreis

Der Grund dafür ist meist irgendeine Form von Stress, also die Angst, als Mann nicht zu genügen oder es nicht zu schaffen, die Frau zu befriedigen. Das führt wieder zu erhöhter Anspannung beim Sex mit entsprechend negativem Ergebnis.

Der Mann versucht sich dann besonders anzustrengen, was wieder den Leistungsdruck erhöht, oder er vermeidet Sex so weit als möglich, was wieder die Partnerin unzufrieden zurück lässt. Letztlich verändert sich nichts und die Situation wird immer unangenehmer.

Die Strategien zur Lösung des Problems

Die wesentlichste Voraussetzung für die Auflösung einer frühzeitigen Ejakulation ist Flexibilität und eine gute Beziehung mit einer verständnisvollen Partnerin. Das ist ganz besonders wichtig, weil es sich um alte Muster handelt, die eine gewisse Zeit brauchen, um sich zu ändern.

Zu dieser entspannten Beziehung müssen viele Paare allerdings erst oft wieder zurück finden, weil sich meist einiges an Distanz und Frustration angehäuft hat. Mit diesem Programm sind Sie auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.

Strategie 1: Liebevoll zuwenden statt vermeiden

Stellt euch vor, der Penis, der vorschnell ejakuliert, ist ein sensibles Wesen, das irgend einmal verschreckt wurde und jetzt in solchen Situationen ganz verspannt ist. Wahrscheinlich hat er nie die Möglichkeit gehabt, durch liebevolle Anleitung sein eigenes Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Empfehlung 1: Nehmen Sie sich einmal in der Woche bewusst Zeit für körperliche Nähe. Ausgehend von einer Partnermassage geben Sie dabei als Frau den Genitalen des Mannes jene liebevolle Fürsorge, die er schon vor eurer Zeit gebraucht hätte. Massieren Sie sanft die Hodensäcke, spielen Sie mit dem Penis! Fragen Sie, was er braucht. Vergessen Sie als Mann aber auch nicht die Genitalien der Frau, die sicher genauso viel Zuwendung brauchen.

Empfehlung 2: Gehen Sie davon aus, dass der Penis übersensibel geworden ist. Spielen Sie deshalb immer wieder mit Erregung und Abkühlung, damit er sich an intensivere Empfindungen gewöhnen kann. Durch rechtzeitigen festen Druck unten auf den Penisansatz oder auf den unteren Ansatz der Eichel kann man oft eine Ejakulation abfangen. Ein sensibler und gleichzeitig handfester Zugang ist also nützlich. Ausprobieren und nicht aufgeben, wenn es nicht gleich klappt!

Strategie 2: Entlasten durch andere Formen sexueller Befriedigung

Viele Paare sind so auf den genitalen Orgasmus fixiert, dass sie übersehen, dass auf diesem Weg sowieso nur ein kleiner Teil der Frauen zum Orgasmus kommen kann.

Empfehlung: Suchen Sie gemeinsam Ihren Weg, mit dem Sie beide ohne genitale Vereinigung zum Orgasmus kommen können. Experimentieren Sie mit manuellen oder oralen Zärtlichkeiten. Reden Sie vorher und während des Liebesspiels darüber, was jedem von Ihnen gut tun wird.

Strategie 3: Entspannen statt anspannen

Jede unsichere oder belastende Situation ist tendenziell anspannend, und genau das verstärkt die Tendenz zu unkontrollierten Entladungen. Alles was in dieser Situation körperlich und seelisch entspannt, ist nützlich.

Empfehlung 1: Üben Sie sich beide in Gelassenheit. Verzichten Sie auf jede ausgesprochene oder unausgesprochene (Selbst- und Fremd-) Kritik, falls die Übungen nicht gleich greifen. Freuen Sie sich stattdessen über alle kleinen Fortschritte. Sie werden letztlich sehr zufrieden sein.

Empfehlung 2: Alle unbekleideten Körperübungen in diesem Programm sind ideal, um Entspannung zu üben. Beobachten Sie sich aber auch im beruflichen Alltag, in welchen Situationen Sie sich körperlich anspannen, beispielsweise in den Schultern, im Bauch, in der Brust oder im Beckenboden. Versuchen Sie dann bewusst, sich geistig und körperlich zu entspannen. So lernen Sie Ihre Stressmuster immer besser kennen und finden Ihren persönlichen Weg, um insgesamt gelassener zu werden. Das kann Ihnen nur gut tun.

Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel

Je besser Sie sich auf eine liebevolle, gemeinsame Heilung der vorzeitigen Ejakulation einlassen können, umso weniger äußere Hilfen werden Sie benötigen. Hier dennoch einige chemische Möglichkeiten, die Sie ausprobieren können:

Tipp 1:  Priligy Tabletten können dabei helfen, durch Einfluss auf den Serotonin Haushalt die emotionale Lage zu verbessern, den Samenerguss hinauszuzögern und mehr Kontrolle über den Orgasmus zu bekommen.

Tipp 2: Emla Creme ist ein lokales Betäubungsmittel. Auf die Eichel aufgetragen macht sie den Penis unempfindlicher. Bitte nur mit Kondom verwenden, weil es die Scheide reizen kann!

Tipp 3: Tryptophan und Vitamin B 3 bilden die Basis der Serotonin Produktion, dessen Mangel sich auf vorzeitige Ejakulation auswirken kann. Vitamin B 3 und  L-Tryptophan sind als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

 

Egal mit welchen Mitteln Sie das Problem angehen, am Besten werden Sie Ihren persönlichen Weg als Paar finden, wenn Sie es nicht nur als Problem des Partners, sondern als liebevolle Herausforderung für Sie beide sehen können.

Für spezielle Fragen, oder wenn Sie Ihre Erfolgserlebnisse teilen möchten, nützen Sie einfach unser Forum für Erfahrungsaustausch.

Zurück zur Übersicht