Stress

Ohne Zweifel ist Stress einer der stärksten Lustkiller, die es gibt. Andererseits ist eine liebevolle Paarzeit aber auch ein wunderbares Mittel zur Entspannung und zum Ausgleich für den äußeren Stress. Man kann vieles leichter bewältigen, wenn man sich mit einem geliebten Menschen spürbar verbunden fühlt.

Weil ein gutes Liebesleben so wichtig ist, empfehle ich Ihnen:

Geben Sie auch der Beziehung Priorität

Die Partnerschaft wird oft als selbstverständlich gesehen, wenn sie einmal läuft. Ähnlich wie bei der Gesundheit merkt man aber oft zu spät, dass man auch etwas dafür tun muss, damit sie eine Quelle guter Kraft bleibt.

Empfehlung: Vereinbaren Sie einen regelmäßigen Termin pro Woche nur für Sie beide. Organisieren Sie sich so, dass Sie dort beide Zeit haben. Vereinbaren Sie aber immer auch gleich einen Ersatztermin, wenn Sie dazu neigen, Termine zu verschieben.

Durchleuchten Sie die stressigen Belastungen professionell

Wenn es sich nicht um eine kurzzeitige Überlastung handelt, dann sind Sie sehr gut beraten, sich nicht nur das eigene Zeitmanagement sondern auch Ihre grundsätzlichen beruflichen und familiären Strategien zu überdenken.

Tipp: Oft können kleine Änderungen den notwendigen Spielraum schaffen, der Ihnen insgesamt gut tun wird. Nehmen Sie sich Zeit für Gespräche zu Zweit, oder lassen Sie sich beraten, wenn es ganz verzwickt erscheint.

Oder spielt doch noch etwas anderes mit?

Hier geht es zu anderen Hindernissen für entspannte Sexualität.

 

Hier kommen Sie zur Gesamtübersicht