7) Unsere ganzheitliche Beziehungs-Vision


Bei dieser Visionsarbeit geht es darum, ein klares Bild von der “Beziehung Ihrer Träume” zu bekommen. Es  ist ein herausforderndes, attraktives, optimistisches und gleichzeitig realistisches Bild der gemeinsamen Zukunft.

Durch eine gute Beziehungsvision wird klar, wie man eine tiefe und befriedigende Liebesbeziehung leben will. Die Aufmerksamkeit wird in die gewünschte Richtung gelenkt, unser Denken und Handeln folgt dann fast von selbst dieser Aufmerksamkeit.

Zur Methode

Eine Vision enthält oft bereits Vorhandenes, aber auch Neues, das Wirklichkeit werden kann, wenn Sie beide gut zusammenspielen. Deshalb ist eine Vision auch in absehbarer Zukunft angesiedelt, damit sich in der Zwischenzeit die angestrebten Umstände und Fähigkeiten entwickeln können.

Beschreiben Sie Ihre Vision mit positiven Worten, also formulieren Sie statt: “Wir streiten nicht”  Besser positiv: “Wir lösen unsere Konflikte friedlich”.

Gehen Sie wie folgt vor:

1) Zunächst jeder für sich                                       Zur Druckansicht

Nehmen Sie sich unabhängig voneinander Zeit (soviel Sie brauchen, eine Stunde oder 2 Tage), um sich ihre eigenen Notizen über Ihre erträumte Beziehung zu machen. Hier einige Anregungen:

  1. Wie wollen wir miteinander leben, wie wollen wir uns fühlen miteinander?
  2. Wie gehen wir miteinander um, wie kommunizieren wir miteinander?
  3. Wie treffen wir Entscheidungen, wie lösen wir Konflikte?
  4. Was soll uns Freude schenken? Was wollen wir uns gegenseitig geben?
  5. Wie gehen wir um mit Geld, Sex, Arbeit, Freizeit? Wie reden wir darüber?
  6. Wie ist unsere Beziehung zu unseren Kindern? Wie sind wir als Eltern?
  7. Wie sind unsere Kontakte nach außen? (Eltern, Großfamilie, Freunde)
  8. Welchen Raum nehmen Hobbys oder soziale Tätigkeiten ein?
  9. Wie sorgen wir bzw. jeder von uns für seine Gesundheit?
  10. Wo und wie werden wir wohnen?
  11. usw.

2) Tauschen Sie dann Ihre Visionen aus

Wählen Sie einen schönen Ort, entweder daheim oder an einem anderen schönen Platz, bei einem guten Getränk, ungestört, mit viel Zeit füreinander.

Teilen Sie dann einander ihre Visionen mit. Wir schlagen vor, dass jeweils einer einen Punkt nennt, und man spricht kurz darüber. Dann nennt der andere seinen nächsten Punkt, und wieder kann man darüber reden.

Sie werden vielleicht feststellen, dass sie in vielen Punkten übereinstimmen. Manche Punkte sehen Sie vielleicht etwas anders, oder sie haben einen anderen Stellenwert. Verbinden Sie alle diese Punkte in einer neuen gemeinsamen Vision.

Vielleicht gibt es auch den einen oder anderen Punkt, bei dem ihre Wünsche weit auseinandergehen. Diese Themen sollten Sie mit besonderer Sorgfalt behandeln. Arbeiten Sie immer wieder daran, wie sie ihre Gegensätze verbinden könnten!

Schließen Sie diese Arbeit wieder mit einer ausführlichen Umarmung ab.

3) Behalten Sie Ihre Vision im Auge

Das gelingt am Besten wenn Sie Ihre Notizen an einer Stelle deponieren, zu der sie immer wieder kommen. Sie können auch ein Bild dieser Vision zeichnen und prominent aufhängen. Andere erklären jede Woche einen besonders wichtigen Teil der Vision zum “Thema der Woche”, usw.

Reflexion gleich nach dem Austausch der Visionen:

  1. Ich habe mich bei unserem Gespräch insgesamt sehr …. gefühlt.
  2. Was mir besonders gut getan hat, war …..
  3. Was für mich schwierig war …..
  4. Was ich mir vornehme / woran ich arbeiten möchte …
  5. Was ich dich bitte …

Empfehlungen für Ihre weitere Vorgangsweise:

Hier klicken, wenn Ihre Visionsarbeit gut gelungen ist

Hier klicken, wenn Sie Schwierigkeiten hatten

Zurück zur Übersicht