Spannungen im Gespräch

Wenn diese Aufgabe nicht so gut gelaufen ist, dann lesen Sie sich bitte gemeinsam die folgenden Empfehlungen durch.

Wahrscheinlich arbeiten Sie ja an Ihrer Kommunikation, gerade weil Ihre Energien öfter gegeneinander prallen. Dann ist es normal, wenn diese Spannungen auch jetzt am Beginn der Arbeit mit diesem Programm auftauchen. Selbst in dieser Situation, in der Sie sich eigentlich Gutes tun wollen. Möglicherweise gibt es auch ein aktuelles Problem, das Ihre Beziehung belastet. Darauf werden Sie ja später im Verlauf Ihrer Arbeit konstruktiv eingehen.

Am Besten akzeptieren sie jetzt einmal, dass es derzeit ist wie es ist, ohne sich dafür gegenseitig die Schuld zu geben. Immerhin sind Sie gestartet. Freuen Sie sich darüber, dass Sie begonnen haben, Ihrer Beziehung eine positive Wendung zu geben.

Was Sie konkret tun können

  • Entspannen Sie sich wieder, Konflikte kommen vor.
  • Wenn möglich, beharren Sie jetzt nicht auf Ihrer Idee. Der Entspanntere kann nachgeben.
  • Diskutieren Sie jetzt nicht weiter, später kommt eine bessere Gelegenheit!
  • Bemühen Sie sich beide darum, wieder in Verbindung zu kommen.
  • Erzwingen Sie nichts. Wenn der Partner / die Partnerin etwas noch nicht möchte, akzeptieren Sie das aktuelle Verhalten einfach als das, was ihm/ihr derzeit möglich ist.
  • Wenn möglich, umarmen sie sich. Der Körper reagiert oft viel klüger als unser Ego.

Vor allem:

  • Lassen Sie sich nicht von Ihrer Beziehungsarbeit abbringen.
  • Wiederholen Sie die Übung in einer besseren Atmosphäre.
  • Arbeiten Sie dann die nächsten Schritte in diesem Programm besonders behutsam und sorgfältig durch.
  • Es geht jetzt darum, die Spannung zu reduzieren. Verstärken Sie das Gemeinsame zwischen Ihnen, dann kann auch das Schwierige leichter gelöst werden.
  • Arbeiten Sie bei einem der nächsten Gespräch heraus, worin Sie übereinstimmen, und erst dann, worin Ihre Differenzen liegen.
  • Schreiben Sie das Problem auf, so wie Sie es vielleicht unterschiedlich sehen. Sie werden später im Verlauf dieses Programms eine Lösung finden.

Ein kurzer Dialog zur Situation

Wenn es für Sie möglich ist, dann empfehle ich Ihnen diesen kurzen Dialog. Dabei vollendet jeweils einer möglichst sachlich alle Satzanfänge, der andere hört zu und wiederholt entspannt, ohne eigene Kommentare, was der andere sagt.

Dringende Empfehlung: Halten Sie sich an die Struktur, d.h. vollenden Sie nur den jeweiligen Satz. Verkneifen Sie sich Vorwürfe oder Seitenhiebe!

Ich glaube, wir wollen beide … (worin Sie übereinstimmen / was Sie verbindet)
EmpfängerIn wiederholt

Ich vermute, wir tun uns im Moment schwer miteinander, weil wir … (nicht: “weil du“)
EmpfängerIn wiederholt

Vielleicht würde es uns beiden gut tun, wenn wir … (ein angenehmer, praktischer Vorschlag)
EmpfängerIn wiederholt

Ich glaube, wir wollen beide … (worin Sie übereinstimmen / was Sie verbindet)
EmpfängerIn wiederholt

Ich selber möchte mich bemühen, … (was ich für uns tun kann)
EmpfängerIn wiederholt

Lassen Sie sich beide Zeit, diesen Überlegungen etwas nach-zu-denken. Dann wechseln Sie die Gesprächsrollen, der Sprecher wird zum Zuhörer.

Weitere Empfehlungen, wenn Sie sich schwer tun miteinander

Hier bekommen Sie weitere Tipps zu möglichen Spannungen

Nützen Sie kostenlos unser Forum für Erfahrungsaustausch und Fragen.

Kontaktieren Sie gegen einen Kostenbeitrag unsere telefonische Hotline .

Wenn Sie noch intensivere Unterstützung möchten, dann vermittelt unser  Paarseminar Wochenende “Soviel Liebe wie du brauchst” fundiertes Verständnis für die Dynamik in Beziehungen und die unbewussten Wurzeln heftiger Konflikte.

Achtung: Wenn es im Gespräch oder in der Beziehung bedrohliche oder gewalttätige Verhaltensweisen gibt, dann arbeiten Sie vorderhand nicht weiter!
Suchen Sie in diesem Fall beide kompetente Unterstützung (Gewaltberatung, Kriseninterventionszentrum, Therapie, Telefonseelsorge, Notruf), um die Sicherheit in Ihrer Beziehung herzustellen!