Kreative Lösungen finden

Es ist oft nicht so einfach, in einer schwierigen Situation den optimalen Weg zu finden, weil es viele Einflussfaktoren gibt. Außerdem beginnen die Meisten erst zu handeln, wenn ein großer Teil der Energie bereits aufgebraucht ist. Dann besteht die Gefahr, dass man hektisch wird und erst Recht mehr Energie verbraucht als notwendig.

Wenn die Umstände nicht zu ändern sind

Es gibt manchmal Situationen, durch die man einfach durch muss. Das kann z.B. die Geburt eines Kindes sein, Krankheit oder andere plötzlich auftretende Belastungen. Oft ist auch  keine unmittelbare Hilfe greifbar.

Sich gegenseitig emotional und praktisch stützen

Das Allerwichtigste ist, dass Sie sich als Paar gegenseitig so gut wie möglich stützen. Sie sind die Kernfamilie, bei der es jetzt darauf ankommt, die Schwierigkeiten gemeinsam zu bewältigen.

  • Schaffen Sie mit Ruhe und Freundlichkeit eine gute Atmosphäre in der Familie!
  • Beraten Sie, wie Sie spannungsgeladene Momente bewusst besser gemeinsam bewältigen können (z.B. Kinder ins Bett bringen, etc.) .
  • Suchen Sie Wege, wie sie sich gegenseitig bei der Spannungsreduktion helfen können, z.B. sich Zeit geben zum Ankommen, sich bewusst umarmen, …

Prioritäten setzen

Alles was nicht unmittelbar der Bewältigung der aktuellen Herausforderung dient, muss in der Krise zurück gefahren werden.

  • Was ist im Moment nicht unmittelbar wichtig?
  • Welche Gewohnheiten müssen zurück gestellt werden?
  • Welche Tagesaufgaben könnten einfacher erledigt werden?

Das eigene ungenützte Potenzial ausgraben

Stellen Sie sich vor, Sie hätten noch viel weniger Zeit und Energie als jetzt und keine Hilfe. Was würden Sie anders machen, um emotional und physisch zu überleben? Vielleicht sogar als Persönlichkeit an der Herausforderung zu wachsen?

  • Welche Ihrer Fähigkeiten würden Sie konsequent einsetzen?
  • Wen würden Sie sich zum Vorbild nehmen?
  • Was würden Sie von wem lernen wollen?
  • Was würden Sie tun, um sich selber zu stabilisieren?
  • Wer könnte Sie zu all diesen Fragen beraten?

Wie man Umstände doch beeinflussen kann

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und zudem geprägt von unserer Geschichte, von unseren Vorurteilen und unseren Ängsten. Wir neigen dazu, oftmals “mehr desselben” zu tun, gerade wenn es eng wird. Das kann uns den Blick auf die Möglichkeiten verstellen. Ansätze wären:

  • Offene Gespräche, z.B. mit Vorgesetzten, um eine Entlastung zu erreichen
  • Bisherige Gewohnheiten ändern oder zurückstellen
  • Eigene Kinder altersentsprechend einbeziehen
  • Klare Tagesstruktur, um mehr Ruhe in die Familie zu bringen
  • Weniger Wichtiges zurückstellen: (Perfekte Ordnung, Höflichkeitsbesuche, Dinge die erst später wichtig werden, Kinder verwöhnen, …?)
  • Täglich mit kleinen Schritten etwas bessere Voraussetzungen schaffen
  • Menschen und Organisationen ansprechen, die helfen können (Großfamilie, Bekannte, Freunde, kirchliche, staatliche oder andere Hilfsorganisationen, …?)
  • Mit wem würden Sie wieder Frieden schließen?
  • usw.

Das waren nur einige Ansätze. Diskutieren Sie gemeinsam, was ihnen am ehesten möglich erscheint, bevor Sie beginnen, Ihr individuelles Lösungsmuster zu erarbeiten.

Die gemeinsame Lösungsfindung

Fassen Sie die Problematik der Überlastung noch einmal zusammen:

Unsere Herausforderungs – Muster könnte man so beschreiben: __________________________________________________________________________________________________________________________________

Kreativitäts – Sitzung zum Locker werden

Finden Sie übungsweise für jedes Ihrer Probleme zumindest 7 kreative Lösungsansätze. Erlauben Sie es sich, auch “außerhalb der Box” zu denken. Die Ideen müssen nicht unbedingt vernünftig sein, sondern sollen einfach den Lösungshorizont erweitern.

________________________________________________________________________________________

Jetzt gestalten Sie Ihr reales Lösungs – Muster

Verwenden Sie jetzt Ihre schriftlichen Aufzeichnung über die Ursachen aus den vorherigen Gesprächen, sowie die obigen Anregungen, ihre kreativen Ideen und Ihren Hausverstand.

Denken Sie daran: Meistens sind 3 kleine praktisch machbare Lösungen besser als 1 Patentlösung, die auf Grund der Umstände nicht funktionieren wird.

In Bezug auf Problematik 1 werden wir/ich/du in Zukunft …

In Bezug auf Problematik 2 werden wir/ich/du in Zukunft …

In Bezug auf Problematik 3 werden wir/ich/du in Zukunft …

Wenn Sie eine kleine Lösung gefunden haben: Wunderbar, Sie sind auf dem richtigen Weg. Wenn Sie sogar mehrere Lösungsansätze haben, zu denen Sie beide beitragen können, dann gratuliere ich herzlich. Ihre Fähigkeiten zur Problemlösung werden Ihnen auch in weiterer Folge helfen.

Sollten Sie immer noch ganz am Anfang stehen und überhaupt keine Chance auf Erleichterung sehen, dann sind die Grenzen dieses Online Programms wahrscheinlich für Sie ausgeschöpft. Ich empfehle in diesem Fall eine persönliche Beratung bei einer der öffentlichen oder privaten Beratungsstellen in Ihrer Gegend in Anspruch zu nehmen.

Vielleicht machen Sie aber zunächst einfach eine Pause. Tun Sie jetzt alles, um miteinander in gutem Kontakt zu sein, um dadurch wenigstens ihre Batterien etwas aufzuladen.

Hier geht es zur Übersicht”