Streit wegen Überlastung

Wenn es einem Esel zu viel wird, dann rührt er sich nicht mehr. Menschen dagegen können ihre Grenzen überschreiten, wenn sie glauben, es muss so sein. Sie können dadurch kurzfristig mehr leisten oder aushalten. Der Preis dieser Überlastung ist allerdings eine erhöhte innere Spannung, die oft verdrängt, also gar nicht mehr gefühlt wird.

Diese innere Spannung entlädt sich dann unbewusst auf die nächststehenden Personen in der Familie. Meist gegenüber dem Partner, oft auch gegenüber Kindern.

Dieser Streit verschleiert das tatsächliche Problem, die eigenen Überforderung. Bewusst wird nur der Nebenkriegsschauplatz, der Streit mit dem Partner.

Im Streit wird die kostbare kreative Energie gebunden und verheizt, die man eigentlich für die Lösung des wirklichen Problems brauchen würde.

Zunächst Frieden schließen mit dem Partner

Schließen Sie am Besten auf der Stelle Frieden mit dem Partner. Sie brauchen einander so dringend für die Problemlösung, dass es äußerst unklug wäre, auch noch miteinander zu kämpfen!

Wenn Sie die/der waren, der übermäßig gereizt reagiert hatte, oder den Streit begonnen hatte: Machen Sie sich bewusst, dass Sie unter Spannung gestanden sind, und entschuldigen Sie sich ohne Umschweife und ohne Gegenangriff.

  1. Schatz, ich war wirklich (so müde/erschöpft/überdreht) weil ….
  2. Mir ist bewusst, dass ich dich (ungerecht behandelt/dumm angeredet/angeschrien/…) habe.
  3. Es tut mir wirklich leid. Kannst du mir verzeihen?

Als Partner nehmen Sie die Entschuldigung möglichst an. Vielleicht gibt es auch etwas, was ihnen bei sich selber leid tut.

  1. Ja, ist schon ok. Ich weiß dass du derzeit …
  2. Mir tut es auch leid, dass ich so darauf angesprungen bin und …
  3. Seien wir wieder gut.

Umarmen Sie sich als Zeichen des Friedens.

Gratulation! Wenn Sie das beide so machen konnten, haben Sie zunächst einmal das “Loch in ihrer Beziehung” gestopft, durch das sie unnötig zusätzlich Energie verlieren.

Wenn es bis jetzt gut geklappt hat, dann gehen Sie hier weiter zu den Ursachen und zur Lösungsfindung.

Wenn Sie sich nicht versöhnen konnten sollten sie zunächst hier weitermachen.