Untreue vertieft bearbeiten

Der Vertrauensbruch kann beim Betroffenen so einen Schock auslösen, dass der beschriebene einfache Weg nicht möglich ist. Dann kann man sich langsam an eine Lösung heran tasten, was allerdings Wochen und Monate lang Nerven kosten kann.

Wenn Ihre Liebe sehr gelitten hat, dann finden Sie hier Anregungen.

Sie werden bemerken, dass es für das Gelingen einer Versöhnung nicht nur auf Ihren guten Willen ankommt, sondern noch viel mehr, wie gut es Ihnen gelingt, miteinander trotz des schwierigen Themas eine verbindende Gesprächsbasis aufzubauen.

Gestalten Sie deshalb den “Guten Beginn” mit der “Vereinbarung für die gemeinsame Arbeit” sehr sorgfältig und erinnern Sie sich selbst und  gegenseitig immer wieder daran.

Lassen Sie sich Zeit, um die folgenden Themen eines nach dem anderen aufzuarbeiten. Machen Sie zwischendurch immer wieder eine Pause oder schlafen Sie darüber.

1) Die Dynamik der Untreue verstehen

Dazu braucht es große Offenheit von Seite des/der SeitenspringerIn, der jede Frage wahrheitsgemäß und ohne Beschönigung beantworten sollte. Auch für den Fragenden ist es wichtig, nicht einfach aus der Position des Verletzten zu fragen, sondern eine neugierige Haltung einzunehmen. Typische Fragen könnten sein:

  • Wie bist du überhaupt auf diese Idee gekommen?
  • Wie hast du dich mir gegenüber gefühlt?
  • Wie konntest du das mit dir selber vereinbaren?
  • Wie kannst du sicher sein, dass die Sache abgeschlossen ist?

Achtung: Ich empfehle auf gar keinen Fall, nach sexuellen Details zu fragen oder derartige Antworten zu geben! Dies führt nur dazu, dass sich beim Betrogenen alles noch viel deutlicher ins Gedächtnis einbrennt. Und das macht eine Versöhnung noch viel schwieriger.

2) Verstehen, unter welchen Umständen es dazu kommen konnte

Fast nichts passiert nur aus Zufall. Wenn man eine gute Basis für die Zukunft legen will, sollte man den Gesamtzusammenhang kennen und die notwenigen Lehren daraus ziehen.

Achtung: Das Verstehen soll keine Ausrede sein!

  • In welcher Phase unserer Beziehung passierte der Vorfall?
  • Was war (vor dem Seitensprung) typisch für unsere Beziehung?
  • Wie ging es dir? Was passierte gerade in deinem Leben?

Arbeiten Sie die Ganzheitliche Beziehungsanalyse durch, bei der Sie alle Aspekte Ihrer Beziehung sachlich einschätzen.

3) Aus der Situation lernen

Die Lösungsansätze liegen meistens innerhalb der Beziehung. Wenn sie beide wirklich ehrlich miteinander reden, dann werden ganz sicher Ansätze für einen Lerngewinn sichtbar werden.

Einige Beispiele dafür könnten sein:

  • Die Beziehung durch ein klares Bekenntnis zueinander festigen
  • Die Beziehung wieder bewusster und liebevoller leben
  • Wieder mehr gemeinsam unternehmen macht
  • Ihre sexuelle Beziehung weiter entwickeln
  • Unser Programm “Zeit für die Liebe” durcharbeiten
  • usw.

Lassen Sie sich Zeit dabei. Zunächst geht es nur darum zu verstehen, wo die Entwicklungspotenziale der Beziehung liegen. Beginnen Sie behutsam damit zu experimentieren.

Solange es noch Misstrauen in der Beziehung gibt, ist ihr Problem noch nicht gelöst. Manche Partner versuchen durch Kontrolle das Problem zu lösen. Meist ist das keine gute Lösung, denn es hält einen selbst und die Beziehung unter permanenter Unsicherheits-Spannung.

4) Abschließendes Ritual

Wenn diese intensive Auseinandersetzung nicht durch Aggressivität und Vorwürfe zu sehr belastet wird, dann werden Sie irgendwann an einen Punkt kommen, an dem Sie spüren, dass Sie sich wieder voll auf die Beziehung einlassen können.

Hier finden Sie einen Dialog, der sich sehr gut für einen positiven Abschluss eignet.

.

Wenn Ihnen das alles bis hierher gelungen ist, dann klicken Sie hier.

Klicken Sie hier, wenn Sie keinen der beiden Wege gehen konnten.

Zurück zum Gesamtüberblick

Hier kommen Sie zum Abschluss des Programms.