Kinder fordern uns heraus

Kinder fordern uns heraus – Sie laden uns ein zu wachsen!

Unsere Kinder fordern uns gerade in jenen Bereichen am meisten heraus, die in Verbindung zu unseren eigenen Kindheitsverletzungen stehen. Dadurch ist für uns inneres Wachstum möglich: Wir dehnen uns und geben unseren Kindern, was sie in dieser Phase am meisten brauchen.

Übung

Notieren Sie einige Beispiele, in denen Sie sich durch Ihre Kinder besonders herausgefordert fühlen.  Dann führen Sie mit dem Partner bzw. der Partnerin einen Dialog. Als Sender wählen Sie jene Verhaltensweise, die Sie am meisten herausfordert, und komplettieren Sie dann die folgenden Satzanfänge.

Der Empfänger spiegelt, lässt gelten und fühlt sich ein.

Eine Art, wie mich mein Kind herausfordert, ist …

Die Art, wie mich das zum Wachsen auffordert, ist …

Die Ziele sind klar:

1) Verbunden bleiben mit dem Kind

2) Den Prozess aktiv lenken

3) Das Kind unterstützen zum richtigen Handeln

Wenn Kinder “ausflippen”

Die verborgene Botschaft richtig entschlüsseln

Auch wenn Sie vorgehen, wie ich es Ihnen empfehle, kann es passieren, dass Ihr Kind ausflippt. Es bedeutet meist, dass es in irgendeiner Form Unterstützung, Struktur oder Sicherheit benötigt.

Hinter ausagierendem Verhalten steckt also immer eine verborgene Botschaft. Wenn man dieses unangenehme Verhalten einfach abstoppt, sich abwendet oder einfach erträgt, dann verliert man nicht nur die Verbindung mit dem Kind, sondern dringt auch nicht zum Kern des eigentlichen Bedürfnisses vor .

Hören Sie deshalb gut zu und erspüren Sie die Gefühle und die verborgenen Bedürfnisse Ihres Kindes. Bleiben Sie neugierig und offen!

 

Hier geht es zurück zur Übersicht